Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Aufstellung einer Lernnutzenfunktion

Aufstellung einer Lernnutzenfunktion

Universität / Fachhochschule

Sonstiges

Funktionalanalysis

Funktionen

Tags: Funktion, Funktionalanalysis, Lernfunktion, Nutzenfunktion, Sonstig

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
peterjansen

peterjansen aktiv_icon

21:08 Uhr, 10.06.2021

Antworten
Hallo zusammen,

am Montag schreiben wir eine Klausur in Mathe über die Themen Finanzmathematik und unter Anderem auch Analysis und Funktionen.

Wir haben daher eine Transferaufgabe bekommen, die wir bereits zu Hause schon lösen sollen und dann in der Klausur übertragen.

Ich bin leider nicht sehr fit in Mathe und benötige daher eure Hilfe mit guten Tipps und Ratschlägen bzw. Ansätzen oder sogar Lösungswegen.

Anbei die Fragestellung:
Entwerfen Sie vor dem Hintergrund der Kenntnis der vorliegenden Klausur (Hinweis: In der Abschlussklausur ist damit die Abschlussklausur gemeint!) Ihre Lernnutzenfunktion für das Eigenstudium im Fach
Einführung Mathematik!
Betrachten Sie dabei nur die Zeit, die Sie ergänzend zur Teilnahme am Unterricht für das Fach verwendet
haben!
Stellen Sie in einem Koordinatensystem die Entwicklung Ihres Lernnutzens – gemessen am geschätzten
Umfang der erreichten Punkte (einschließlich dieser Aufgabe) – in Abhängigkeit vom Zeiteinsatz dar!
Beschreiben und begründen Sie den Verlauf der Funktion!



Hier wäre mein Ansatz dazu:
Die Y-Achse würde ich mit Nutzen ( erreichter Punktzahl gemessen) bezeichnen, die x-Achse wäre die Zeit in Stunden (ergänzend zur Teilnahme am Unterricht). Zeitmässig würde ich da von 0 bis circa 50 Stunden gehen und für die Punkte circa 60 Punkte. Also von 0 bis 60 auf der y-Achse.

Ich würde sagen, dass es sich hierbei um eine Gerade handelt, also keine Kurve, die konstant ansteigt. Ich frage mich allerdings, ob ich hier dann mit der Gerade bei x=0 nicht bei y=10z.B. starte, weil ich ja Vorwissen durch den Unterricht habe. Außerdem würde ich nicht unbedingt bis an die 60 gehen bis Ende da ich nicht jedes Thema zu 100% lerne.

Klingt dieser Ansatz plausibel oder gibt es hier Verbesserungsvorschläge, die ich in der Klausur gut erläutern kann um Punkte zu erhalten?

Schon mal im Voraus vielen Dank und herzliche Grüße!
Peter

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich bräuchte bitte einen kompletten Lösungsweg." (setzt voraus, dass der Fragesteller alle seine Lösungsversuche zur Frage hinzufügt und sich aktiv an der Problemlösung beteiligt.)
Hierzu passend bei OnlineMathe:
Funktion (Mathematischer Grundbegriff)

Online-Übungen (Übungsaufgaben) bei unterricht.de:
 
Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.