Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Deckungsbeitrag

Deckungsbeitrag

Universität / Fachhochschule

Tags: Deckungsbeitrag

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
anonymous

anonymous

19:47 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Ein Unternehmen hat eine Maximalkapazität von 900.000 Minuten an einer Maschine. Daten für ein Produkt: Preis 4,58€/ME; Variable Kosten 6,04€/ME; Absatzhöchstmenge 120000ME; Fertigungszeit 6Min/ME.

1) Berechne den Deckungsbeitrag.
2) Berechne das optimale Produktionsprogram.

Bei 1) DB=(Preis pro Stück – variable Stückkosten) x Menge ?

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich bräuchte bitte einen kompletten Lösungsweg." (setzt voraus, dass der Fragesteller alle seine Lösungsversuche zur Frage hinzufügt und sich aktiv an der Problemlösung beteiligt.)
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

20:20 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Hallo.

Ja das sehe ich auch so. Der Deckungsbeitrag ist negativ. Also am Besten gar nichts produzieren.

Gruß
pivot
anonymous

anonymous

20:29 Uhr, 25.11.2021

Antworten
@pivot Ok danke. Und wenn ich stattdessen folgende Zahlen hätte: Preis 9,46€/ME; Variable Kosten 4,06€/ME; Absatzhöchstmenge 24000ME; Fertigungszeit 12Min/ME. Wäre der Deckungsbeitrag 129600€/ME, also positiv. Wie würde dann 2) gehen?
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

20:38 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Gilt noch die Maximalkapazität vn 900.000 Minuten?
anonymous

anonymous

20:40 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Ja, wenn es damit lösbar ist
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

20:43 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Ich würde bis an die Grenze produzieren.

1) Hier die muss einmal die Maximalkapazität von 900.000 Minuten berücksichtigt werden. Wieviel kann da produziert werden?

2) Absatzhöchstmengen

Dann die Mengen von 1) und 2) vergleichen und das Minimum nehmen.
anonymous

anonymous

21:19 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Wie berechnet man die maximal produzierbare Menge? Die Maximalkapazität durch die Fertigungszeit?
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

21:30 Uhr, 25.11.2021

Antworten
Genau.
anonymous

anonymous

13:39 Uhr, 26.11.2021

Antworten
9000006=150000

Absatzhöchstmenge: 120000

120000<150000

Ist die Absatzhöchstmenge dann das optimale Produktionsprogramm?
Antwort
supporter

supporter aktiv_icon

13:48 Uhr, 26.11.2021

Antworten
"Preis 4,58€/ME; Variable Kosten 6,04€/ME;"

Der Preis kann doch nicht unter den variablen Kosten liegen.
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

15:20 Uhr, 26.11.2021

Antworten
@helloyall

Du hast jetzt zwar Daten aus deinem 1. Beispiel und 2. Beispiel gemischt, aber im Prinzip richtig.

@supporter
Das Thema hatten wir schon.
anonymous

anonymous

15:46 Uhr, 26.11.2021

Antworten
@pivot Oh stimmt.

90000012=75000

75000>24000

Also 24000 optimales Produktionsprogramm.

Und wenn ich den Periodenerfolg will, dann die optimale Produktionsmenge mal den DB und minus die Fixkosten? Also theoretisch.
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

16:01 Uhr, 26.11.2021

Antworten
Genau.