Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Funktionsverschiebung einer Funktion 3. Grades

Funktionsverschiebung einer Funktion 3. Grades

Schüler

Tags: Funktion 3. Grades, Funktionsverschiebung, Scheitelpunktsform, transformation

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
Mindhunter

Mindhunter aktiv_icon

11:14 Uhr, 11.06.2019

Antworten
Hallo. Mein Sohn schreibt in 2 Tagen eine Zentrale Abschlussprüfung. Es geht darum zu einer Transformation/ (Verschiebung einer Funktion) eine Gleichung anzugeben, aus der die Verschiebung ersichtlich wird. Das Problem ist, dass es sich um eine Funktion 3. Grades handelt. Im Unterricht wurden eigentlich nur die Scheitelpunktsform für quadratische Funktionen eingegangen. Kann auch sein, das die Aufgabe ganz anders gelöst wird.

Es geht um die Aufgabe 3)b)

Kann jemand vielleicht weiterhelfen? Vielen Dank.

IMG-20190506-WA0008
Hierzu passend bei OnlineMathe:
Funktion (Mathematischer Grundbegriff)
Antwort
Respon

Respon

11:32 Uhr, 11.06.2019

Antworten
g entsteht, indem ich f um 3 Einheiten nach "links" verschiebe.
Mindhunter

Mindhunter aktiv_icon

13:08 Uhr, 11.06.2019

Antworten
Danke. Und die Funktion sieht dann so aus?

g(x)=148(x+3)3-316(x+3)2+1314
Antwort
Atlantik

Atlantik aktiv_icon

13:18 Uhr, 11.06.2019

Antworten
Ich habe dir mal eine Zeichnung angefertigt:

mfG

Atlantik



Unbenannt
Antwort
Atlantik

Atlantik aktiv_icon

15:54 Uhr, 11.06.2019

Antworten
Wenn ein Graph um 5 Einheiten nach links verschoben wird:

g1(x)=x-3g2(x)=x+2 (In der Zeichnung blau )

Wenn ein Graph um 1 Einheiten nach rechts verschoben wird:

p1(x)=x2p2(x)=(x-1)2 (In der Zeichnung grün)


mfG

Atlantik




Unbenannt
Mindhunter

Mindhunter aktiv_icon

17:43 Uhr, 12.06.2019

Antworten
Vielen Dank für die Erklärung. Die eigentliche Aufgabe steht immer noch offen. Ich hatte sie selbst falsch gelesen. Es geht nicht darum die Funktion f(x) so darzustellen, das sie um 3 Stellen nach links verschoben wird, sondern die Funktion g(x) so darzustellen, das daraus ersichtlich wird, dass es sich um eine Verschiebung der Funktion f(x) handelt. Kann jemand Aufgabe 3)b) lösen?
Antwort
willyengland

willyengland aktiv_icon

17:57 Uhr, 12.06.2019

Antworten
So:
g(x)=f(x+3)=148(X+3)3-38(X+3)2+2716(X+3)+1

andersrum wäre es so:
f(x)=g(x-3)=148(X-3)3-316(X-3)2+134

Die Frage ist, ob das so reicht, oder ob man es auch beweisen muss, indem man die Terme ausmultipliziert.
Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.