Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Gleichtromnebenschlussmotor Nennwinkelgeschwindike

Gleichtromnebenschlussmotor Nennwinkelgeschwindike

Universität / Fachhochschule

Sonstiges

Tags: Sonstig

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
Klisa

Klisa aktiv_icon

15:17 Uhr, 06.01.2019

Antworten
Hallo zusammen,
ich brauche mal wieder eure Hilfe. Bei der Teilaufgabe b.) ist die Nennwinkelgeschwindigkeit des Antriebs gesucht

Mein Ansatz ist folgender:
TB= TA-TL
0=TA-TL
weiteres ist im Bild zu sehen.
Bei mir besteht nun die Frage, ob mein Ansatz falsch ist. oder ich nicht weis wie ich weiterhin umformen muss?

Um jeglichen Rat bin ich mit Dank verbunden.

Freundlich Grüßt

Lisa

Gleichstromnebenschlussmotor A2
Gleichstromnebenschlussmotor Winkelgeschwindigkeit

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich möchte die Lösung in Zusammenarbeit mit anderen erstellen."
Antwort
11engleich

11engleich

18:07 Uhr, 06.01.2019

Antworten
Hallo
Tipp: Tc= 42Nm

Alles klar?
Falls nein, dann bestand dieser Wink darin, dich darauf aufmerksam zu machen, dass man Größenbezeichner vor Verwendung auch erklären muss. Ich habe Tc genauso wenig erklärt, wie du "TB". Dann kommt eben so nutzloses Geplauder heraus, wie
Tc= 42 Nm
oder
TB= TA-TL

Verstehen konnte ich wiederum
0= TA-TL
Ich hätte formuliert:
Im Nennzustand wird nicht mehr beschleunigt. Dann herrscht Momentengleichgewicht zwischen Antrieb und Abtrieb. Eben:
TA = TL

In so fern ahne ich, dass ich dich in deinem Ansatz bestärken darf.
:-)

Klisa

Klisa aktiv_icon

22:05 Uhr, 07.01.2019

Antworten
Vielen Dank für deine Bestärkung. Kannst du mir gegebenenfalls verraten wie ich das ganze umformen muss? Ich hab es versuch und bin leider nach wie vor nicht drauf gekommen.


Antwort
11engleich

11engleich

12:47 Uhr, 08.01.2019

Antworten
zu b)
Na ja, aus
TA=TL
folgt
TA0-kMω=TL0+kLω

mit der Größe ω als einzig verbleibende Unbekannte.
einfach ausrechnen...

Klisa

Klisa aktiv_icon

12:40 Uhr, 11.01.2019

Antworten
Ich steh mal wieder auf dem Schlauch!
Hierfür muss ich doch nach Omega umformen?

Vielen Dank für deine Hilfe!

Lg Lisa
Antwort
11engleich

11engleich

13:56 Uhr, 11.01.2019

Antworten
Ja richtig.
Eigentlich nicht schwer, aber ich helfe dir mal noch:

TA0-kMω=TL0+kLω

TA0-TL0-kMω=kLω
ganze Gleichung quadrieren:
(TA0-TL0)2-2(TA0-TL0)kMω+kM2ω2=kL2ω

Wie du siehst, eine gemischt quadratische Gleichung, die jetzt aber nicht mehr schwer fallen sollte, nach ω aufzulösen...

Frage beantwortet
Klisa

Klisa aktiv_icon

15:35 Uhr, 11.01.2019

Antworten
Vielen DANK!!!!!