Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Randomized Response Technique

Randomized Response Technique

Universität / Fachhochschule

Wahrscheinlichkeitsmaß

Tags: Wahrscheinlichkeitsmaß

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
C1900R

C1900R aktiv_icon

11:08 Uhr, 21.07.2021

Antworten
Hey,

könnt Ihr mir sagen wie ich auf die vorgeschlagene Lösung von 90% komme?

Über eure Hilfe und Erklärung des Lösungsweges wäre ich sehr dankbar! :-)

Beste Grüße

C1900R

RRT

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich bräuchte bitte einen kompletten Lösungsweg." (setzt voraus, dass der Fragesteller alle seine Lösungsversuche zur Frage hinzufügt und sich aktiv an der Problemlösung beteiligt.)
Antwort
pivot

pivot aktiv_icon

14:48 Uhr, 21.07.2021

Antworten
Hallo,

ist das denn die ganze Aufgabe?

Gruß
pivot
Antwort
N8eule

N8eule

12:18 Uhr, 23.07.2021

Antworten
Hallo
Ich ahne: Das Schwarz-Gedruckte ist der Aufgabentext.
Das Grün-Gedruckte sind schon Bearbeitungen von dir.

Zunächst mal gilt es Grundsätzliches abzustimmen.
Sind wir uns einig? "Am Ende haben Sie 10 Antworten"
Da jede Person ja zweimal gefragt wird und antwortet, werden es doch wohl 5 Personen sein, die befragt wurden...

Antwort
Roman-22

Roman-22

14:37 Uhr, 23.07.2021

Antworten
> Ich ahne: Das Schwarz-Gedruckte ist der Aufgabentext.
> Das Grün-Gedruckte sind schon Bearbeitungen von dir.
Deine ständigen Ahnungen in Ehren, aber aus der Fragestellung des OP geht doch ziemlich klar hervor, dass es sich bei dem grünen Text nicht um seine Bearbeitung, sondern um eine vorgegebene Musterlösung handelt und er nicht weiß, wie dieses Ergebnis von 90% errechnet wurde.

> Da jede Person ja zweimal gefragt wird und antwortet, werden es doch wohl 5 Personen sein, die befragt wurden...

Nein! In der Angabe steht doch klar, dass die Randomized Response Technique angewandt wird (ist ja auch der Thread-Betreff). Natürlich zählt da nur das letzte Ja oder Nein. Die Antwort auf die erste Frage wird nicht protokolliert, sonst würde sich das Verfahren ja ad absurdum führen. Man könnte den Probanden auch (unbeobachtet) eine Münze werfen lassen und bei "Kopf" soll er die erste Frage (Tag) und bei Zahl die zweite (HIV) beantworten.
Der Sinn dieser Befragungstechnik ist ja, mehr ehrliche Antworten zu bekommen. Gerade bei sensiblen Fragen wie der nach dem HIV-Status neigen betroffene Menschen oft dazu, falsch zu antworten, weil sie der Anonymisierungs-Zusicherung des Fragenstellers nicht wirklich vertrauen (und das vielleicht durchaus zurecht).

@"C1900R"

Ein "Ja" kann auf zwei Arten zustande kommen:
1) gerades Geburtsjahr UND gerader Tag
2) ungerades Geburtsjahr UND HIVpositiv

Die WKT für 1) ist 0,50,5 (Die Musterlösung geht vereinfachend davon aus, dass es gleich viele gerade wie ungerade Tage gibt, was nicht genau stimmt)
Die WKT für 2) ist 0,5P(HIV+).
Die Summe beider WKTen kann dann durch den "Ja"-Anteil in der Befragung (7/10) abgeschätzt werden.
Jetzt musst du nur mehr die Gleichung
0,50,5+0,5P(HIV+)=0,7
nach der gesuchten WKT umstellen.
Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.