Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Schranken mit einstelligen Dezimalz.

Schranken mit einstelligen Dezimalz.

Schüler

Tags: Begründung

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
stinlein

stinlein aktiv_icon

10:19 Uhr, 12.11.2021

Antworten
Liebe Forumfreunde!
Ich hätte ein paar kurze Fragen und bräucht die richtige Antwort bzw. die richtigen Antworten dazu! Da ich mir nicht sicher bin, bitte ich um Hilfe. DANKE!
a) Schranken mit einstelligen Dezimalzahlen:

........ <67<................., weil .........................
Meine Lösung: 8,1<67<8,2, weil der WErt 8,185327 zwischen 8,1 und 8,2 liegt.

b) Schranken mit zweistelligen Dezimalzahlen:
........<67<........., weil ...........................
Meine Lösung: 8,18<67<8,19 weil der Wert 8,185327 zwischen den Werten 8,18 und 8,19 (aufgerundet) liegt. Warum liegt hier ein Dankfehler vor?

Ich wäre dankbar für eine kompetente Auskunft. DANKE!
stinlein

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich möchte die Lösung in Zusammenarbeit mit anderen erstellen."
Antwort
Roman-22

Roman-22

11:35 Uhr, 12.11.2021

Antworten
.) Was ist eine "einstellige" oder "zweistellige" Dezimalzahl?
Bezieht sich das bei euch wirklich nur auf die Anzahl der Nachkommastellen ohne Berücksichtigung der Stellen vor dem Komma? Wie ist das bei euch definiert?

.) Um welches Niveau, welche Klasse geht es bei der Aufgabe?

.) Warum glaubst du, einen Denkfehler zu haben?

Es kommt mir eigenartig vor, dass du erst den Wert mit TR-Genauigkeit ermittelst um ihn anschließend dann grob zwischen zwei Werte einzuklemmen.
Ich hätte grundsätzlich eher vermutet, dass vl mit den Quadraten argumentiert werden sollte.
Also etwa
8<67<9, weil 82=64<67<81=92
und analog mit zwei signifikanten Ziffern
8,1<67<8,2, weil 8,12=65,61<67<67,24=8,22,
wobei es fragwürdig ist, ob man Letzteres ohne TR einem Schüler abverlangen kann/soll.


stinlein

stinlein aktiv_icon

11:46 Uhr, 12.11.2021

Antworten
Lieber Roman22!
Danke für die Denkanstöße. Die Schülerin durfte schon einen Taschenrechner benutzen. Sie hat da eben zuerst mit dem TR ausgerechnet und ist dann zur Lösung übergegangen. Alter der Schülerin 14 Jahre (also 8. Schulstufe)
Mich hat das einfach interessiert.
eben der zweite Schritt:
Schranken mit einstelligen Dezimalzahlen:
........<67<............... weil .......................................
Antwort der Schülerin:
8,1<67<8,2, weil man 8,18 aufrundet auf 8,2
Dazu die Leherin: DENKFEHLER!
Mich persönlich hätte interessiert, warum hier ein Denkfehler vorliegt.
Die Schülerin hat es natürlich nicht richtig ausgedrückt.
stinllein


Frage beantwortet
stinlein

stinlein aktiv_icon

12:29 Uhr, 12.11.2021

Antworten
Lieber Roman22!
Danke vielmals für die angestellten Überlegungen. Ich bin hoffentlich wieder ein wenig klüger geworden. Mathe ist eben vielseitig und interessant. Ich höre einfach gerne die Meinung von Experten. DANKE! DANKE!
stinlein
Antwort
Roman-22

Roman-22

13:53 Uhr, 12.11.2021

Antworten
> Dazu die Leherin: DENKFEHLER!
> Mich persönlich hätte interessiert, warum hier ein Denkfehler vorliegt.
Mich auch.
Aber vielleicht liegt es auch daran, dass 8,2 aus zwei (signifikanten) Stellen besteht, eine vor und eine nach dem Komma, und daher nicht als einstellig durchgeht.
Daher ja meine Frage, wie hier die "Stelligkeit" einer Dezimalzahl definiert/erklärt ist.

stinlein

stinlein aktiv_icon

15:55 Uhr, 12.11.2021

Antworten
Danke nochmals Roman22, dass du dich so intensiv mit meinen Darstellungen auseinandersetzt. Deine Frage kann ich leider nicht beantworten, weil mir die Nachbarin immer nur eine Kopie von ihren Problemen in den Briefkasten steckt. Ich möchte halt nicht so unhöflich sein und ihr keine Antwort geben. Vor ein paar Jahren war es an Höheren Schulen eben schon noch so, dass nur die Stellen nach dem Komma al Kommastellen zählten. Aber meine Schulzeit liegt ja jetzt auch schon ein paar Jahre zurück.
Sie wollte die Aufgaben eben mit ihrer Tochter verbessern uzw. richtig. Da ich zu wenig kompetent bin, suche ich eben bei euch bzw. bei dir Hilfe, damit ich ja nichts falsch weitergebe.
Herzlichen Dank für deine Mühe. Ich weiß, wie groß da oft der Zeitaufwand ist. DANKE!
stinlein
Frage beantwortet
stinlein

stinlein aktiv_icon

16:02 Uhr, 12.11.2021

Antworten
Danke nochmals Roman22. Bleib mir gesund - hier bei uns in Tirol scheint es mit Corona nicht so gut auszusehen - ich habe eben im Radio gehört, dass von Seiten Deutschlands eine Reisewarnung ausgesprochen wurde.
Alles Liebe nochmals von
stinlein