Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Völlige Verzweiflung bei Hausarbeit

Völlige Verzweiflung bei Hausarbeit

Universität / Fachhochschule

angewandte lineare Algebra

Tags: Angewandte Lineare Algebra

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
Jasmini

Jasmini aktiv_icon

15:18 Uhr, 31.05.2014

Antworten
Hallo zusammen,

ich verzweifel gerade an einer Hausarbeit, die ich zum Thema PEPP schreibe. Dabei handelt es sich um ein neues Entgeltsystem für die Psychiatrie und Psychosomatik.

Bisher war es so, dass es pro Tag einen festen Tagessatz für jeden Patienten gab. Nun wird es so sein, dass der Entgeltwert in Vergütungsstufen gestaffelt wird. Ich würde nun gerne für einige Beispiele errechnen, ab welchem Tag finanzielle Einbußen im Vergleich zum alten System entstehen.

Hier ein Beispiel:

Nehmen wir mal an, der ehemalige Tagessatz lag bei 259,34€ pro Patient, der aktuelle Basisentgeltwert, der sich mit der Bewertungsrelation multiplziert läge bei 252,84€ pro Tag.

Aktuell wird die Behandlung eines Patienten mit der Diagnose XY folgendermaßen vergütet:

Vergütungsstufe 1 über 19 Tage mit der Bewertungsrelation 1,1354
Vergütungsstufe 2 über 23 weitere Tage mit der Bewertungsrelation 0,9509
Vergütungsstufe 3 für alle weiteren Tage mit der Bewertungsrelation 0,9433

Wie errechne ich nun, ab welchem Tag finanzielle Nachteile im Vergleich zum vorigen System enstehen? Ich habe nun mein gesamtes Mathe-Schulwissen wieder ausgekramt aber ich komme auf keine Lösung. Ich wäre wirklich froh, wenn mir jemand mit mehr Ahnung helfen könnte. Falls ich mich zu unverständlich ausgedrückt habe gerne auch telefonisch.

LG
Eine verzweifelte Studentin mit langer Matheabstinenz


Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich bräuchte bitte einen kompletten Lösungsweg." (setzt voraus, dass der Fragesteller alle seine Lösungsversuche zur Frage hinzufügt und sich aktiv an der Problemlösung beteiligt.)
Antwort
DK2ZA

DK2ZA aktiv_icon

19:29 Uhr, 31.05.2014

Antworten
Nach dem alten System werden t Tage mit 259,34t Euro vergütet.

Nach dem neuen System beträgt die Vergütung für t Tage (wobei t>19+23 ist):

252,84191,1354+252,84230,9509+252,84(t-19-23)0,9433

Wenn man diese beiden Ausdrücke gleichsetzt und nach t auflöst erhält man

t=46,41178

Also ist ab dem 47. Tag bei dem neuen System die Vergütung geringer.


GRUSS, DK2ZA

Antwort
prodomo

prodomo aktiv_icon

19:33 Uhr, 31.05.2014

Antworten
Das ist eine abschnittsweise definierte Funktion, von 0x19 gilt f(x)= 1,1354*grundwert, von 20x42 dann 19*1,1354*grundwert+(x-19)*0,9509*grundwert, von 42x dann 19*1,1354*grundwert +23 0,9509*grundwert+(x-42)*0,9433*grundwert. Die kannst du sehr gut mit EXCEL modellieren. Die alte ist dann einfach x259,34.
Ich habe als Grenze zu einer schlechteren Bezahlung 46,4 gefunden. Bild anbei


honorar
Frage beantwortet
Jasmini

Jasmini aktiv_icon

22:00 Uhr, 31.05.2014

Antworten
Vielen Dank!