Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Was bedeuten Klammern?

Was bedeuten Klammern?

Universität / Fachhochschule

Tags: Klammern

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
Raider

Raider aktiv_icon

18:25 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Hallo, ich kenne Klammern wie z.B. (1 + 2 + 3) * (4 - 1) aber was ich nicht kenne ist so etwas: 10(x - 55). Für was stehen die Klammern und was wäre das Ergebnis, wenn x 60 wäre?
Antwort
supporter

supporter aktiv_icon

18:38 Uhr, 24.05.2020

Antworten
10(x-55)=10(x-55)=10x-550

10(60-55)=105=50


Frage beantwortet
Raider

Raider aktiv_icon

18:58 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Endlich habe ich mal etwas verstanden. Danke! :-)
Antwort
11engleich

11engleich

19:01 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Ich ahne, was dich mehr verunsichert hat, als die Klammern, ist die Operation, die vor den Klammern steht.

Mathematiker sind ein schreibfaules und Abkürzungs-wildes Volk (und nicht nur die).
Ähnlich wie wir
"5 Äpfel"
oder
"6 Meter"
sagen,
gilt auch grundsätzlich, dass zwischen Bezeichnern, die sich optisch klar abgrenzen lassen, und eine Multiplikation vorsehen, diese Multiplikation nicht unbedingt mit dem Multiplikationspunkt ausschreiben.
Dennoch gilt immer, wenn keine eindeutige andere Operation geschrieben steht, dass eben eine Multiplikation gemeint ist:
7x=7x
8 sin(30°) = 8*sin(30°)
9 lg(a^2) = 9*lg(a^2)
10(b-c)=10(b-c)
11K=11K
12mol = 12*mol
13 kN = 13*kN
14 km/h = 14*km/h
...

Raider

Raider aktiv_icon

19:27 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Danke, das klingt alles sehr interessant! Gibt es solche "Abkürzungen" auch für andere Operatoren wie +, -, etc.?
Antwort
11engleich

11engleich

20:00 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Ich finde "+" und "-" eigentlich schon recht kurz.
Mach dir klar:
Ich sprach inhaltlich eigentlich nicht von Abkürzungen, sondern von Auslassung.
Wenn eine 'Auslassung' zwischen zwei optisch trennbaren Argumenten ist, dann bedeutet es eine Multiplikation.
Und wenn eine 'Auslassung' noch für andere Operationen stünde, dann wär's ja mehrdeutig...

Frage beantwortet
Raider

Raider aktiv_icon

20:02 Uhr, 24.05.2020

Antworten
Ok, gut zu wissen. Danke dir!
Antwort
Respon

Respon aktiv_icon

00:18 Uhr, 25.05.2020

Antworten
Noch eine "Auslassung", die bei Schülern manchmal für Verwirrung sorgt:
212=?
Man erinnert sich an 2x=2x und denkt ...
Aber wie wir alle wissen, ist 212=2+12
Und etwas für Philosophen : Was bedeutet 5*kg ... ?
Und was ist mit der nackenhaarsträubenden Rechnung " 2,50€*1,5 kg= ..."
Gibt es " Stundenkilometer " wirklich ?
Kann ich Kilometer durch Stunden dividieren ?
Wie sieht denn das Quadrat einer Sekunde aus ? ( Beschleunigung )
Viele Fragen.
Mathematik kann auch unterhaltsam sein.
Antwort
11engleich

11engleich

09:54 Uhr, 25.05.2020

Antworten
Noch eine Anmerkung zu
"Aber wie wir alle wissen, ist 212=2+12 "

Das ist die viel diskutierte Schwachstelle, die wir eben nicht so sicher wissen können, wie du tust.
Es sind die missverständlichen gemischten Zahlen / gemischte Brüche,
die eben aus diesem Grunde schon für viel Missverständnisse gesorgt haben.

Ich bringe dann immer sinngemäß das Beispiel:
2(23-16)=2(46-16)=236=212

Wer würde das in diesem Sinn-Zusammenhang als Addition verstehen wollen?

Raider

Raider aktiv_icon

13:15 Uhr, 31.05.2020

Antworten
Gilt dieser Fall auch für Gross-O-Notationen?

Also könnte ich statt
O(1)×O(n2)=O(n2)
auch
O(1)(O(n2))=O(n2)
verwenden?
Antwort
11engleich

11engleich

23:32 Uhr, 31.05.2020

Antworten
Wir wissen so aus dem Zusammenhang gerissen nicht, was du unter "Gross-O-Notationen" verstehst.
Aber - das oben gesagte gilt auch nicht für
f(x)=...
also 'Funktion in Abhängigkeit von der Variablen "x" '.
Da ist zwischen
f
und
(x)
sicherlich keine Multiplikation zu verstehen.

Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.