Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Zufällige Primzahlverteilung

Zufällige Primzahlverteilung

Universität / Fachhochschule

Tags: Primzahlverteilung

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
Sukomaki

Sukomaki aktiv_icon

15:40 Uhr, 22.07.2021

Antworten
Hallo,

eine Beobachtung zum Thema Primzahlverteilung :

Sei Pq(k):=2k+q

und Cq(k):=1, wenn Pq(k) prim ist, 0 sonst.

Die relative Häufigkeit ist Rs(q):=1sk=1sCq(k)

Es ist klar : s>0:Rs(2m)=0,m\{0}

Meiner Meinung nach gilt :

maxq(limnRn(q))=12(q)

Das heisst : Die maximale relative Häufigkeit von Primzahlen ist 12, entspricht also einer zufälligen Verteilung.

Ein besseres Verhältnis als 1:1 für prim : nicht prim lässt sich also mit 2k+q nicht verwirklichen.Aber ich nehme an, dass qmax einen Zufallsgenerator liefert. (Ich weiss, lineare Kongruenzen sind schnellere Zufallsgeneratoren, aber immerhin : ein Zufallsgenerator)

Bei den Berechnungen bin ich ausschließlich auf ungerade Vielfache der Zahl 15 als Optimum gestoßen.
(15, 165, -195, 345, -525, 855, 1995,)

G
Sukomaki


Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich möchte die Lösung in Zusammenarbeit mit anderen erstellen."
Neue Frage
Sukomaki

Sukomaki aktiv_icon

21:16 Uhr, 23.07.2021

Antworten
Das ist doch interessant.

Ich meine : Warum ausgerechnet 15?

Ich nehme an, die angegebenen Rechnungen an sich sind nachvollziehbar.

G
Sukomaki
Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.