Partner von azubiworld.com - Logo
 
Mathematik online lernen im Mathe-Forum. Nachhilfe online
Startseite » Forum » Lösung für diophantische Gleichung

Lösung für diophantische Gleichung

Universität / Fachhochschule

Tags: Formel, Gleichung., modula

 
Antworten Neue Frage stellen Im Forum suchen
Neue Frage
lweberru

lweberru aktiv_icon

16:50 Uhr, 08.11.2019

Antworten
Folgende Aufgabe habe ich:
Ich will beliebig viele Menschen auf 4er und 3er Tische verteilen. Dabei sollen möglichst viele an den 4er Tischen sitzen und nur so wenig wie möglich an den 3er Tischen.
Gesucht ist nun falls vorhanden eine Formel um folgende Gleichung zu lösen

4a+3b=n

dabei ist n die Anzahl der Menschen. a die Anzahl der 4er Tische und b die Anzahl der 3er Tische

Durch ausprobieren bin ich auf folgende Lösung für b gekommen:

b=4-(nmod4)

a ergibt sich dann...

Warum funktioniert diese Formel und wie kommt man darauf, bzw. gibt es einen generischen Ansatz für andere Tischgrößen (wie 5er und 2er Tische, wofür ich keine Lösung gefunden habe)

Mein Gefühl geht irgendwie in Richtung erweiterter Euklidischer Algorithmus...

Bin für jede Idee dankbar.

Gruß
Lukas

Für alle, die mir helfen möchten (automatisch von OnlineMathe generiert):
"Ich möchte die Lösung in Zusammenarbeit mit anderen erstellen."
Hierzu passend bei OnlineMathe:
Mitternachtsformel
Antwort
11engleich

11engleich

17:37 Uhr, 08.11.2019

Antworten
Hallo
"Durch (A)usprobieren bin ich auf folgende Lösung gekommen:"
Hast du auch die Beispiele
n=8
n=12
n=4k
durchdacht?

Eine kleine Korrektur führt zu:
b=(4-(nmod4))mod4

Wenn du dir eine kleine Liste machst, dann wird relativ einfach verständlich:
Wenn du eine Lösung für irgend eine Anzahl m an Personen gefunden hast, und du suchst nun die Lösung für eine Person mehr (m+1), dann wirst du doch grundsätzlich
> einen 3-er Tisch weniger besetzen,
> und dafür einen 4-er Tisch mehr besetzen,
bis eben wieder ein Vielfaches von 4 voll ist - also alles mit 4-er Tischen besetzt werden kann.

Antwort
michaL

michaL aktiv_icon

18:27 Uhr, 08.11.2019

Antworten
Hallo,

bzw. als Erweiterung, da deine "primäre" Personenanzahl evtl. ja gerade nicht an auch nur einen einzigen 3er-Tisch verteilt werden muss:

Gilt 4n, so benötigst du offenbar a:=n4 4er-Tische und keine Dreiertische.

Gilt n1 mod 4, so wirst du n-94 4er-Tische und 3 3er-Tische benötigen.

Gilt n2 mod 4, so braucht man n-64 4er-Tische und 2 3er-Tische.

Schließlich werden für n3 mod 4 gerade n-34 4er-Tische und 1 3er-Tisch gebraucht.

Überlege, wie man von dieser Denkweise ausgehend auf die entsprechende Formel kommt!

Mfg Michael


PS: "Rand"fälle von n müsstest du wohl getrennt betrachten. Dabei wird wohl auch deutlich werden, dass deine Formel Grenzen hat.
Antwort
HAL9000

HAL9000 aktiv_icon

19:50 Uhr, 08.11.2019

Antworten
Die Ausgangsgleichung modulo 4 genommen bekommt man

3b-bn mod 4,

umgeschrieben b-n mod 4, d.h. es existiert eine ganze Zahl k mit b=4k-n, eingesetzt ergibt sich zugehörig a=n-3k.


Oder aber Ausgangsgleichung modulo 3, damit bekommt man direkt an mod 3, damit existiert eine ganze Zahl k mit a=n+3k, eingesetzt ergibt sich zugehörig b=-n-4k, also de facto dieselbe Lösung wie oben (mit k=-k).

Welche k bzw. k man nun nehmen kann, damit etwaige Nichtnegativitätsbedingungen für a,b erfüllt sind, wäre dann noch zu eruieren.
Diese Frage wurde automatisch geschlossen, da der Fragesteller kein Interesse mehr an der Frage gezeigt hat.